art-dialog 1: Zeit zum Anfangen

    08.11.2016

    John Berger macht darauf aufmerksam, dass Sehen immer Interpretation ist und Konditionierung und deshalb ist Sehen kulturell eingebunden.

    So passiert im Kontakt mit dem Anderen immer völlig Unvorhersehbares und man wird sich der Komplexität der menschlichen Natur bewusst. 1+1 ergibt nicht zwei, sondern ein Netz von neuen Verknüfungen.

     

    Wir sind in den Startlöchern.

     

     

     

     

     

    Share on Facebook
    Share on Twitter
    Please reload